Förderung Projekt "Kurssystem AVB TEC 21" durch die NBank und den ESF

Das konzipierte Projekt „Kurssystem AVB TEC 21“ wird von der NBank und dem Europäischen Sozialfonds gefördert (Ausbildungsverbünde - Gute Arbeit in den Regionen). Die NBank ist die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen mit Sitz in Hannover. Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste Instrument der Europäischen Union zur Förderung der Beschäftigung in Europa.

 

 

Projektbeschreibung:

 

 

Besonderheit des Ausbildungsverbund Technik 21 e.V. ist der Sitz bei Gründungsmitglied hochschule 21 mit dem dualen Studiengang Mechatronik.

Der Ausbildungsverbund Technik 21 e.V. hat sich u.a. zum Ziel gesetzt:

 

  • Dem Fachkräftemangel der Region in den technischen Bereichen entgegenzuwirken
  • Den Anteil von Mädchen und jungen Frauen in technischen Berufen zu erhöhen
  • Jugendliche mit besonderem Förderbedarf erfolgreich in technische Berufe zu führen
  • Talentförderung für begabte MINT-begeisterte Jugendliche anzubieten
  • Flüchtlinge zu integrieren und auf eine duale (ggf. technische) Ausbildung vorzubereiten

 

Der Ausbildungsverbund Technik 21 e.V. geht neben der Ausbildung in technischen und kaufmännischen Berufen (z.B. Mechatroniker, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Industriekauffrau/-mann, Kauffrau/-mann für Büromanagement) individuell auf die Auszubildenden und die jeweiligen Zielbetriebe ein. Dies geschieht einerseits durch für jeden Ausbildungsberuf verpflichtende und ergänzende Ausbildungsinhalte sowie folgende Maßnahmen:

 

  • Aufbau von berufsbewerbenden Maßnahmen vor Beginn einer Ausbildung unter Einbeziehung von Auszubildenden des Ausbildungsverbundes und Studenten der hochschule 21.
  • Aufbau von einzelnen Bausteinen eines Kurssystems während der laufenden Ausbildung zur Begleitung der technischen Ausbildung im Betrieb
  • Nachbereitung und Ergänzung der Berufsschule (in Kooperation mit der BBS Buxtehude)
  • Prüfungsvorbereitung für Teil 1 und 2, ebenfalls unter Einbeziehung von Auszubildenden (Modell „Tutoring-Auszubildende helfen Auszubildenden“) und Studenten der hs21 sowie Kooperationspartner (z.B. Prüfbetriebe)
  • Vermittlung „Soziale Kompetenzen“ für Auszubildende und auf Wunsch für Ausbildungsbetreuer der Betriebe